Fett absaugen birgt Risiko


Nicht wenige Menschen würden für Schönheit alles tun, und sich sogar das überschüssige Fett absaugen lassen. So auch eine Mutter mit drei Kindern in Deutschland. Das Resultat ihrer Entscheidung ist verheerend. Sie ist nach der Operation zu 80 Prozent schwerbehindert.
 
Der Bericht in deinem deutschen Nachrichtenportal schockiert und macht tief betroffen. Als grässliche Folge der fehlgeschlagenen Operation musste der stark übergewichtigen Frau ein Fuss amputiert werden. Vor Gericht bekam sie zwar Recht und erhielt 50.000 Euro Schmerzensgeld, doch das wird ihren verlorenen Fuss auch nicht wieder zurückbringen.
 
"Grobe Behandlungsfehler" sollen zu diesem Unglück geführt haben. Nach dem Gericht nach wäre bei diesem Eingriff alles schief gelaufen was schief laufen kann. Keiner der Ärzte hatte damals den Ernst der Lage erkannt und darauf passend reagiert. Inzwischen ist die Klinik insolvent.
 
Das Opfer musste eine verunglückte Fettabsaugung am Bauch erdulden. Dies führte zu einer akuten Embolie und einer Thrombose mit akuten Durchblutungsstörungen. Als Folge musste im Anschluss der Fuss amputiert werden. Die Blutbahnen waren zu diesem Zeitpunkt schon zu verstopft, damit man ihn hätte retten können.